Mein Weg zur Fotografie

Zur Fotografie hat mich meine Golden Retriever Hündin Madonna gebracht. Schon kurze Zeit nach ihrem Einzug in unsere Familie, habe ich mir eine digitale Kamera angeschafft und sie so oft es nur geht fotografiert. Es dauerte nicht lang bis ich die Grenzen des Möglichen der Kamera erreichte – die erste Spiegelreflexkamera wurde angeschafft. Madonna war von nun an mein geduldigstes und fotogenstes Hundemodel. Sie wusste genau was sie zu tun hatte, wenn ich die Kamera auspackte. Durch sie und viele andere Hunde aus unseren Hundekreisen, habe ich die mich die letzten Jahre stets weiterentwickeln können und meinen Blick für die besonderen Momente schulen können.

Seit 2009 bin ich selbstständige Fotografin. Neben der Tierfotografie sind mit der Zeit auch die Bereiche „People“ und „Hochzeiten“ dazu gekommen, wobei meine größte Leidenschaft immer noch den Tieren gilt. Ich liebe ihr natürliches und echtes Verhalten - sogar in den von uns Menschen inszenierten Szenen.

Meine Person

Mein Name ist Isabell – ich lebe, arbeite und studiere in meinem Geburtsort Kassel. Neben meinem Studium Wirtschaftswissenschaften, der Tätigkeit als Werkstudentin und der Selbstständigkeit, treibe ich viel Sport und bin viel mit Lenni in der wunderschönen Natur unterwegs.

Golden Retriever Madonna

Hunde spielten schon immer eine große Rolle in meinem Leben. Im Alter von 5 Jahren, traf ich den ersten Golden Retriever - ich verliebte mich sofort in diese Rasse und hatte von da an den Traum von einem eigenen Hund. Es sollten jedoch noch einige Jahre vergehen, bis ich 2005 endlich meinen langersehnten Hund in die Arme schließen konnte. Madonna haben wir im Alter von 2,5 Jahren, aus schlechter Haltung frei gekauft. Damals hatte ich sie und einige andere Hunde aus der Nachbarschaft, mehrmals die Woche ausgeführt. Ich bin unendlich dankbar dafür, dass sich unsere Wege - wie durch Schicksal - kreuzten. Ich hätte mir keinen besseren Hund wünschen können. Sie war mein absoluter TRAUMHUND. Mit ihrer Art hat sie nicht nur unser Leben mit unendlich viel Liebe und unbezahlbaren Momenten bereichert, sondern jedem, der ihr begegnet ist, ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.

Leider musste Madonna im Juni 2016 mit einem stolzen Alter von 14 Jahren über die Regenbogenbrücke gehen. Mit keinen Worten könnte ich jemals ihr einzigartiges Wesen beschreiben, sie war und wird immer ein ganz besonderer Teil meines Lebens bleiben. Sie wird für ewig in meiner Erinnerung und den vielen Fotos von ihr weiterleben. Miss you… Durch Madonna entstand auch meine Leidenschaft zur Fotografie, da ich viele Bilder von Madonna für die Ewigkeit festhalten wollte

Pomeranian Lenni

Nachdem wir uns von Madonna verabschieden mussten, war ich mir nicht sicher, ob ich jemals wieder einen Hund nach ihr haben wollen würde. Sie war ein so besonderes Wessen, dass ich Angst hatte einen „neuen“ Hund nicht genauso lieben zu können, wie sie. Zu meiner Überraschung dauerte es jedoch nicht lang, bis ich merkte, dass ich mir ein Leben ohne Hund nicht vorstellen konnte. Bis dato war ich mir immer sicher, dass für mich keine andere Rasse als ein Golden Retriever in Frage kommen würde. Aufgrund meiner aktuellen Wohn – und Lebenssituation war allerdings auch klar, dass ein großer Hund die nächsten Jahre nicht in Frage kommt. Dieses Mal sollte es ein Hund von einem anerkannten FCI Züchter sein, der mit viel Liebe und Fachwissen aufwächst. Durch Zufall und völlig ungeplant entdeckte ich im Internet den Pomeranian / Zwergspitz. Ich war direkt hin und weg von dieser Teddyoptik und auch die Charaktereigenschaften der Rasse sprachen mich an. Trotzdem hatte ich noch Zweifel, ob ein kleiner Hund wirklich das Richtige für mich ist. Ich fackelte nicht lang und besuchte einen aktuellen Wurf Welpen, um mir ein eigenes Bild zu machen. Eigentlich wollte ich ja „nur mal gucken“- wer kennt diesen Satz nicht… Ich kam, sah und war verliebt. Ich hätte mir nie erträumen lassen, dass ich mich für eine derart kleine Hunderasse so begeistern kann.

Seit Oktober 2016 begleitet mich dieser kleine, aufgeweckte und sehr neugierige Racker durchs Leben. Er ist ein echter Menschenmagnet – es vergeht kein Tag, an dem man nicht auf ihn und seine Rasse angesprochen wird. Er liebt es einfach überall mit dabei zu sein, getreu dem Motto „mitten drin, statt nur dabei. Da verwundert es auch nicht, dass er einen eigenen Instagram Account (Lenni_the_pom) hat.

Impressum